Achtsam durch Gartenarbeit

Der Garten ist für viele Menschen ein Ort, an dem sie entspannen, sich ausruhen und neue Kraft tanken können. Ganz gleich ob man die Zeit im eigenen Garten, in einem Schrebergarten oder in einem Garten von Freunden verbringt – Zeit im Grünen tut immer gut.

Die Gartenarbeit ist auch eine Möglichkeit, um das eigene Leben zu entschleunigen, achtsam zu werden und sich zu besinnen

Wie genau dir die Gartenarbeit dabei helfen kann, Achtsamkeit in dein Leben zu bringen, erfährst du nun. 

 

Der Garten 

Die Natur fasziniert uns Menschen auch heute noch und hat einen ganz besonderen, wohltuenden und beruhigenden Effekt auf uns. Sich vom Lärm der Stadt zu entfernen, auszuspannen und die Sorgen des Alltags für einen Augenblick zu vergessen – der Garten macht all dies möglich!
Nicht ohne Grund sind Immobilienpreise für Grundstücke mit großem Garten besonders hoch, denn der Garten ist für die meisten Menschen eine Ruheoase, in welche sie, mit nur wenigen Schritten von ihrem Haus entfernt, eintreten können. Er bietet Platz, Vögel und andere Kleintiere zu beobachten, sich zu sonnen und mit unserem eigenen kleinen Teil des Ökosystems in Kontakt zu treten.

 

Gartenarbeit

Die Gartenarbeit hatte schon immer viele Fans, doch besonders in Zeiten der Pandemie haben sich deutlich mehr Menschen, auf der Suche nach etwas Ruhe, Normalität und Harmonie, mit ihr und ihrem eigenen Garten beschäftigt. 

Anlegen, säen, mähen, schneiden, jäten, umpflanzen und düngen – dies gehört für jeden Gärtner dazu. Wer bisher noch wenig Erfahrung mit dem Gärtnern gemacht hat, findet sicherlich ein seinem lokalen Baumarkt Tipps und Tricks zur Gartengestaltung, sowie auch im Internet.

Gartenarbeit ist vielfältig und kann so individuell gestaltet werden, wie man nur möchte. Man kann sich auf Blumenbeete fokussieren, auf Obstbäume oder Hochbeete, auf die Errichtung eines Permakultur-Gartens oder sich auf die Pflege des Rasens oder der Hecken begrenzen. Was du letztlich mit dem eigenen Garten vorhast und du in ihm wachsen und blühen sehen möchtest, ist allein dir überlassen. 

 

Die Vorteile von Gartenarbeit  

Gartenarbeit ist nicht nur ein abwechslungsreiches Hobby und eine intensive Freizeitgestaltung, sondern sie bietet auch eine Vielzahl an Vorteilen für dich

 

  1. Gartenarbeit ist ein Ganzkörpertraining.[1]

    Wenn du dich im Garten beschäftigst, ist dein ganzer Körper aktiv. Du schneidest Äste, trägst Säcke voller Erde und Pflanzenkübel, kriechst und wühlst in der Erde und bist unentwegt auf den Beinen. Deine verschiedensten Körperregionen werden gefordert und dabei trainiert. Dabei werden Muskeln aufgebaut und Fett verbrannt. 

 

  1. Frische Luft tut gut.

    Die Bewegung an der frischen Luft kurbelt deinen Stoffwechsel an und liefert deinem Körper und Gehirn frischen Sauerstoff, was dich leistungsfähig macht. Zusätzlich nimmst du durch das natürliche Licht auch Vitamin D auf und deine Serotoninproduktion wird angekurbelt, was dich zufriedener macht. [3]

 

  1. Dein Immunsystem wird gestärkt. [1]

    Nicht nur die frische Luft tut deinem Körper gut, sondern auch die Bodenbakterien, mit denen du in den Kontakt trittst. Sie stärken deine Abwehrkräfte und machen dich weniger anfällig für Erkältungen, Husten und allergische Reaktionen. [1] 

 

  1. Gartenarbeit verringert das Demenzrisiko. [1]

    Wer täglich im Garten aktiv ist, kann sogar sein Risiko an Demenz zu erkranken deutlich verringern, da die Tätigkeiten, die im Garten erledigt und wiederholt werden, die Kreativität steigern und somit neue Nervenverbindungen schaffen, die den Geist schärfen und beschäftigen. War gesund sein jemals einfacher? 

 

  1. Gärtnern macht zufriedener.

    Menschen, die im Garten arbeiten, gelten allgemein als zufriedener und positiver, da der Aufenthalt im Garten zu einer erhöhten Melatoninproduktion führt, was für mehr Ausgeglichenheit sorgt. [1]

 

Achtsamkeit und Gartenarbeit 

Achtsamkeit und Gartenarbeit sind durchaus miteinander verbunden. Die Arbeit im Garten kann dir dazu verhelfen, achtsam zu werden. 

Wenn du im Garten arbeitest, musst du dich auf das konzentrieren, was du tust und in deinem Garten pflegen oder erschaffen möchtest. Du bist in diesem Moment ganz bei dem, was in deinem Garten ansteht, sodass sich dein Fokus nur auf das legt, was du gerade tust. Dich mit der Natur durch die Gartenarbeit zu verbinden, die dich schließlich jeden Tag mehr oder weniger umgibt, schenkt dir die Möglichkeit, jede deiner Tätigkeiten, ganz gleich ob pflanzen, düngen oder säen, ganz bewusst wahrzunehmen und zu erleben.

Die Ablenkungen und die Sorgen des Alltags geraten in den Hintergrund, denn in deinem Garten zählt nur, was direkt vor dir liegt – was deine Pflanzen und Bäume im Hier und Jetzt brauchen. Auch Gedanken über mögliche Zukunftsszenarien lösen sich bei der Gartenarbeit in Luft auf. 

Die Gartenarbeit hilft dir ebenso, dich zu erden und bringt deinen Fokus zurück zu dir selbst, was deine Selbstwahrnehmung steigert. [2]. Sie gibt dir das Gefühl, zur Natur dazu zugehören und dich ihr nah zu fühlen. [2]

Um dein Bewusstsein für dich und deinen Garten weiter zu steigern, kannst du dir das nächste Mal die folgenden Fragen bei der Gartenarbeit stellen: 

 

  • Wie fühlt sich die Erde in meiner Hand an? 
  • Wie reagieren und verändern sich meine Pflanzen, wenn ich sie gieße und ihnen ihr nötiges Wasser schenke?
  • Wie fühlt es sich für mich an, für diesen Garten verantwortlich zu sein und zum Ökosystem beizutragen?

Zusätzlich bringt uns Menschen der Anblick von vielen bunten Blumen, Sträuchern und Bäumen Freude. Wenn wir also unsere Gartenarbeit erledigen und unsere Zeit in einem gepflegten und schönen Garten verbringen, sorgt dies ebenfalls für eine gesteigerte Zufriedenheit und ein verbessertes Wohlempfinden

 

Nichts wie ran an die Hacke 

Wenn du nicht schon vorher ein begeisterter Hobbygärtner warst, dann konntest du hoffentlich jetzt davon überzeugt werden, wie viele positive Auswirkungen die Arbeit im Garten mit sich bringt. Gerade in unserer heutigen Welt ist es besonders wichtig, sich einen Ausgleich zum stressigen Stadtleben zu schaffen, um wieder im achtsamen Einklang mit sich selbst und der Natur zu leben. 

 

 

Geschrieben von Cassandra

 

Quellen:

[1] https://www.gartentraeume.com/Tipps-und-Inspiration/fit-im-garten.html

[2] https://www.happiness.com/magazin/gesundheit/vorteile-des-gärtnerns-mentale-gesundheit/

[3] https://www.der-bewegungsapparat.de/frische_Luft

Related Articles

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.