Waldbaden – eine tiefe Verbundenheit zur Natur entdecken

In früheren Zeiten hat der Mensch in Harmonie mit der Natur gelebt.
Heutzutage sind wir von Monokulturen, die unsere wertvollen Böden zerstören, massiven Umweltverschmutzungen und kilometerweiten Rodungen umgeben. Wir haben verlernt die Natur als unsere Heimat anzuerkennen, sie wertzuschätzen, für das was sie für uns tut und sie zu schützen. 

Das Waldbaden stellt eine Möglichkeit dar, wieder in den Einklang mit der Natur zu gelangen, sie bewusst wahrzunehmen und ihre Schönheit zu entdecken.

 

Was bedeutet Waldbaden? 

Waldbaden hat nichts mit einem regulären Bad zu tun, sondern zielt mehr auf die Bedeutung des Eintauchens ab – es bedeutet also in den Wald einzutauchen. Der ursprüngliche Name dieser japanischen Heilmethode ist Shinrin Yoku und wird bereits seit Jahrhunderten praktiziert.[1] Der Sinn dahinter ist es, durch die Natur wieder in den Einklang mit sich selbst und dem eigenen Leben zu kommen, sowie Körper, Geist und Seele zu beruhigen.[1] Zusätzlich geht es auch darum, eine tiefe Verbundenheit zur Natur zu empfinden und sich als ein Teil von ihr wahrzunehmen. 

Das Waldbaden soll eine heilsame Wirkung auf den Menschen haben, sodass das Shinrin Yoku mittlerweile auch in Europa praktiziert wird, weil sich die Vorteile der Naturheilmethode herumgesprochen haben.[1] 

 

Wie funktioniert Waldbaden? 

Das Waldbaden ist nicht zwingend als gewöhnlicher Spaziergang durch den Wald zu verstehen, sondern viel mehr als eine Mischung aus (Geh-)Meditation und bewusster Wahrnehmung des Waldes. Diejenigen, die das Waldbaden praktizieren, verweilen im Wald, nehmen die ruhige Atmosphäre des Waldes auf und beschäftigen sich ganz bewusst mit dem Waldstück, in dem sie sich befinden.[1]
Das Tempo, mit dem du dich durch den Wald fortbewegst, bestimmst nur du. Beim Waldbaden gibt es kein richtig oder falsch, sonders es kommt bloß darauf an, die Ruhe und Kraft der Natur auch in sich selbst spüren zu können.
Du kannst beispielsweise auf einem Baumstamm sitzen und dein Waldstück von dort aus näher beobachten und vorbeifliegende oder laufende Tiere betrachten. Du kannst dir die Blätter, Sträucher und Bäume ganz genau anschauen und ihre Struktur mit deinen Finger ertasten. Du kannst über Äste springen oder kleine Bachläufe entdecken. Wie du deine Zeit letztlich im Wald verbringst, ist völlig dir überlassen. 

 

Vorteile des Waldbadens 

Wer nach einem stressigen Tag im Büro schon einmal hinaus in den Wald zu einem Spaziergang gegangen ist, kann aus eigener Erfahrung sagen, dass dieser einen beruhigt und dabei hilft, abzuschalten, den Kopf frei zu bekommen und neue Energie zu tanken.

Das Waldbaden ist hingegen noch ein etwas intensiveres Erlebnis, als ein gewöhnlicher Spaziergang.
Auch die medizinische Forschung ist bereits dahinter gekommen, dass der Aufenthalt in der Natur eine Vielzahl an gesundheitlichen Vorteilen mit sich bringt, die sogar von Studien belegt werden konnten.[2] Die nachfolgende Auflistung zeigt dir, wie sinnvoll es sein kann, das Waldbaden selbst einmal auszuprobieren. 

  • Wälder wirken auf uns Menschen stressreduzierend und verbessern gleichzeitig unsere Stimmung, da Stresshormone verringert werden. Dies führt auch zu einem geminderten Burnout- und Depressionsrisiko. 
  • Die Pulsfrequenz und der Blutdruck sinken. 
  • Das Vorkommen der Killerzellen steigt, sodass das Immunsystem gestärkt wird. 
  • Eine erhöhte Verbundenheit zur Natur wird wahrgenommen. 
  • Angstgefühle können verringert werden. 
  • Man fühlt sich insgesamt ausgeglichener und ruhiger. 
  • Die erhöhte Sauerstoffzufuhr führt zu mehr Energie.[2]

Mensch und Natur 

Der Mensch ist keineswegs unabhängig von der Natur, auch wenn der moderne Mensch, der mit Smartphone in der Hand und Aktentasche unter der Schulter ins Bürogebäude läuft, diese Verbundenheit immer öfter nicht wahrnimmt.

Die Bäume in der Natur schenken uns unsere Luft zum atmen und filtern gleichzeitig Schmutzpartikel aus der Luft heraus, die unsere sensiblen Lungen nicht verarbeiten können. Die Sonne schenkt uns Licht, Wärme und regt unsere Vitamin D3 Produktion an, sodass wir mit einem robusten Immunsystem und starken Knochen durchs Leben gehen können. 

Die einst tief in den Wäldern verborgenen Wasserquellen schenken uns unser Trinkwasser, auch wenn die Plastikflasche aus dem Supermarkt wenig an den Ursprung des Trinkwassers erinnert. 

Die Meere, die die Landstücke umgeben, beherbergen eine Fülle an Fischen, die sich als geschätzte Omega-3-Quelle erweisen. Auch schenkt uns das Meer die Möglichkeit, uns im Salzwasser zu vergnügen und zu erholen. 

Der Erdboden schenkt den Pflanzen wertvolle Nährstoffe und ein Zuhause, in dem sie wachsen und gedeihen können und schließlich als Lebensmittel auf unseren Tellern landen. Auch der Erdboden auf dem wir laufen und auf dem unser Haus steht, ist weiterhin ein Teil des großen Ökosystems, was wir Natur nennen und inmitten welcher wir leben. 

Der Mensch ist somit auch heute noch ein Teil der Natur, sodass wir wieder lernen sollten, diese zu schätzen und zu schützen.  

 

Waldbaden als Trend oder Volksweisheit? 

Auch wenn es neuerdings sogar geführte Gruppenaktivitäten gibt, die man für das Waldbaden buchen kann, ist das eigentliche Waldbaden gewiss kein neuzeitiger Trend. Um in den Wald einzutauchen und seine positive Wirkung spüren zu können, benötigt es keine genauen Anleitungen, Trainer oder kostenpflichtigen Gruppenführungen. 

Sich mit der Natur zu verbinden ist eine menschliche Fähigkeit, die in jedem von uns liegt und welche wir jederzeit ausführen können. Waldbaden ist also weniger ein Trend, sondern viel mehr eine allzeit bewährte Volksweisheit, die bei vielen Menschen in Vergessenheit geraten ist. 

Wer dennoch mehr Freude an geführten Waldbädern hat, findet im Internet sicherlich Infos, inwiefern dies auch an deinem Wohnort angeboten wird. 

 

Schlussendlich zählt doch nur eines: verbringe Zeit im Wald, um deine innere Harmonie wiederherzustellen und entdecke selbst, was die Natur dir zu geben hat. 

 

Geschrieben von Cassandra 

 

Quellen:

[1] https://www.japandigest.de/reisen/natur/shinrin-yoku/

 

[2] https://www.womenshealth.de/health/gesund-leben/so-macht-waldbaden-gesund-und-gluecklich/

 

[3] https://www.kompass.de/magazin/inspiration/waldbaden/

Related Articles

Antworten