Selbstmitgefühl Zoomkurs

Selbstmitgefühl Zoomkurs

Selbstmitgefühl Zoomkurs

Selbstmitgefühl Zoomkurs

Ich freue mich sehr, dass du dich für diesen Selbstmitgefühl-Onlineseminar interessierst. Hier erfährst du, was in diesem Kurs auf dich zu kommt und worum es in den einzelnen Wochen deiner achtwöchigen Reise in die Welt der Achtsamkeit geht.

Nimm teil am ersten original Selbstmitgefühl Zoomkurs der von der Krankenkasse bezuschusst wird.

Was ist der Selbstmitgefühl Zoomkurs?

Im Selbstmitgefühl Zoomkurs erfährst du, wie du einen mitfühlenden und einfühlsamen Umgang mit dir selbst und deinen Emotionen erlernen kannst.

 

Der Begriff Achtsamkeit ist dir vielleicht schonmal begegnet.

Er bezeichnet einen Zustand im Hier und Jetzt – nicht nur körperlich, sondern vor allem auch mental. In diesem Zustand wird versucht, so viele Momente wie möglich bewusst wahrzunehmen und diese Gegenwärtigkeit kann helfen, Wohlbefinden zu verbessern. 

Was hinter uns liegt und was vor uns liegt, sind winzige Dinge im Vergleich zu dem, was in uns liegt
– Ralph Waldo Emerson

Der „zweite Flügel“ der Achtsamkeit ist Mitgefühl. Mitgefühl ist eine zwischenmenschliche Fähigkeit, die entsteht, wenn wir mitbekommen, dass eine Person leidet. Oft kann dieses Gefühl allerdings zum Großteil nur für Andere aufgebracht werden und nicht für uns selbst. Deshalb ist der zentrale Punkt dieses Kurses Selbstmitgefühl.

Du lernst:

  • Achtsamkeit kennen
  • Dich selbst an erster Stelle zu stellen
  • Fürsorglich dir gegenüber zu sein
  • Grenzen zu setzen
  • Eine Balance zwischen Mitgefühl und Selbstmitgefühl zu finden

 

“Mitgefühl schließt niemanden aus. Es schließt Freund und Feind ein – Menschen, Tiere, Pflanzen in all ihrer Vielfalt und ja, auch uns selbst.”

– Dr. med Erik van den Brink

Der Selbstmitgefühl Zoomkurs ist ein 8-wöchiges Selbstlernprogramm, welches meditative Übungen in Ruhe und Bewegungen beinhaltet. Diese Achtsamkeits- und Mitgefühlsübungen zentrieren die geistigen Aktivitäten, führen zu Stressreduktion und mehr Selbstmitgefühl. Meist sinkt der Blutdruck und das vegetative Nervensystem beruhigt sich.

Der Kurs richtet sich vor allem an Personen, welche …

…privat oder beruflich viel unterwegs sind

…körperliche eingeschränkt sind

…weite Anreisen vermeiden wollen

 

Dieser stressreduzierende Achtsamkeitskurs eignet sich besonders gut zur Vertiefung für Personen, welche schon Erfahrungen mit einem MBSR-Kurs oder ggf. einem ähnlichen Kurs gemacht haben. Eine Vorerfahrung in Achtsamkeit ist von Vorteil, jedoch bei hohem Interesse keine zwingende Voraussetzung. 

Der Zoomkurs – Stressreduktion durch Achtsamkeit wird von der Krankenkasse bis zu 100% bezuschusst.

Wie wird das Wissen vermittelt?

  • angeleitete Achtsamkeits- und Mitgefühlsübungen
  • kleinere Achtsamkeitsübungen, welche selbstständig in den Alltag integriert werden können
  • Psychoedukation: wissenschaftlich fundiertes Hintergrundwissen zu den behandelten Themen etc.
  • Inhalte und Erkenntnisse aus der aktuellen Stressforschung, der kognitiven Psychologie sowie der Kommunikationswissenschaft
  • Erfahrungsaustausch
  • Transfer der Inhalte in den privaten und beruflichen Alltag
  • Übungsaufgaben für den Alltag

Wie funktioniert der Selbstmitgefühl Zoomkurs?

Der Selbstmitgefühl Zoomkurs ist ein Livekurs.

  • 8 Termine á 90 Minuten (1x pro Woche) über Zoom
  • Ein Tag der Achtsamkeit á 6 Stunden über Zoom
  • Tägliche selbstständige Übungszeit von ca. 45 Minuten

Übungen für zu Haus:

Wesentlicher Bestandteil des Trainings ist das regelmäßige Üben zu Hause. Während der Kursdauer sollten Sie deshalb eine tägliche Übungszeit von ca. 45 Minuten einplanen, um von dem Kurs angemessen zu profitieren.

Nach Beendigung des Kurses gibt es die Möglichkeit die Teilnahmebescheinigung herunterzuladen.

Wie hoch ist deine Erstattung?

Ist deine Krankenkasse nicht dabei?

Bitte frag bei deiner Krankenkasse nach, ob sie den Kurs bezuschussen und gib uns ggf. Bescheid, damit wir sie in unser Angebot mit aufnehmen können.

So bekommst du dein Geld von der Krankenkasse zurück:

Schritt 1

Buche einen von unseren Zoomkurs auf unserer Webseite.

Schritt 2

Nimm an mindestens 80% aller Kurstermine teil.

Schritt 3

Lade dir nach Beendigung des Kurses die Teilnahmebescheinigung für die Krankenkasse direkt auf unserer Webseite herunter.

Schritt 4

Reiche diese Teilnahmebescheinigung bei deiner Krankenkasse ein und du bekommst bis zu 100% von deiner Krankenkasse bezuschusst.*

*Bitte kläre vorab mit deiner Krankasse ab, wie viel und ob sie den Kurs bezuschussen. Das kann je nach Krankenkasse variieren und wird nur von Deutschen Krankenkassen unterstützt. Angaben ohne Gewähr.

Woche 1

Praktische Übungen:
Ein emotionaler Rückzugsort
Atemraum mit Freundlichkeit
Achtsamkeit am Morgen

Woche 1

Einstieg in die Achtsamkeit

Deine achtwöchige Reise durch Achtsamkeit und Selbstmitgefühl beginnt. Falls du dich noch nicht so gut mit der Thematik auskennen solltest, ist das überhaupt nicht schlimm – wir starten gemeinsam mit den Basics! Die erste Woche unseres Onlinekurses zeigt dir, was es bedeutet, mit deinen Gedanken im Hier und Jetzt zu sein und auch zu bleiben. Anhand von Übungen wie „Ein emotionaler Rückzugsort“ lernst du, einen Rückzugsort für dich zu erschaffen, an den du jederzeit auch in schwierigen Lebenssituationen zurückkehren kannst.

Außerdem wirst du mit dem „Atemraum mit Freundlichkeit“ eine Übung kennenlernen, die du problemlos in deinen Alltag einbauen kannst.

Woche 2

Praktische Übungen:
Eigene Muster reflektieren
Gleichmut
Neue Ansätze wählen
Hindernisse in der Achtsamkeitspraxis

Woche 2

Achtsamer Umgang mit inneren Mustern

Häufig kommt es im Alltag vor, dass wir Tätigkeiten ganz automatisch ausführen. Wir müssen nicht mehr viel darüber nachdenken und sind uns unserer Handlungen gar nicht mehr wirklich bewusst. Mit der Routine schaltet unser Gehirn auf „Autopilot“, was kurzfristig positiv sein kann, langfristig allerdings nicht gewinnbringend, denn uns können schnell einzigartige Momente entgehen. In der zweiten Woche hilft uns unter anderem die Übung „Gleichmut“ dabei, das zu verhindern und die Welt stattdessen bewusst wahrzunehmen. Zudem kann uns die Übung „Eigene Muster reflektieren“ neue Perspektiven aufzeigen.

Woche 3

Praktische Übungen:
Hindernisse akzeptieren und überwinden
Ein achtsamer Helfer
Positives Mantra

Woche 3

Über Fallstricke in der Achtsamkeitspraxis

Immer wieder versuchen wir, unseren Stress zu bewältigen. Dabei wird jedoch oft ein Fehler gemacht: Ein Problem zu lösen, wenn man die Ursache dafür nicht kennt, ist schwierig. Um diese herauszufinden, stellst du dir die Frage, wie gestresst du eigentlich bist und wie du die Hintergründe verstehen kannst. Dazu lernst du in dieser Woche zum Beispiel die Meditation „Hindernisse akzeptieren und überwinden“ kennen, bei der du tiefe innere Werte wie Liebe, Güte und Dankbarkeit in Bezug auf dich selbst und dein Umfeld wahrnehmen kannst.

Woche 4

Praktische Übungen:
Gehmeditation mit Freundlichkeit
Achtsamer Perspektivenwechsel
Mindmap der Dankbarkeit

Woche 4

Den inneren Helfer unterstützen

Diese Woche geht es um den inneren Helfer. Im besten Fall hast du den „inneren Kritiker“ schon kennengelernt. Dieser hat unsere Handlungen und Gedanken immer verurteilt und ins Negative gezogen. Der innere Helfer ist sein angenehmerer und freundlicher Gegenspieler. Dieser unterstützt uns in unserem Handeln und bereichert unser Leben. In dieser Woche lernst du in der Übung „Gehmeditation mit Freundlichkeit“ dich deinen Innersten Bedürfnissen hinzugeben. Außerdem kehrst du in der Übung „Achtsamer Perspektivenwechsel“ an den von dir geschaffenen Sicheren Ort zurück.

Woche 5

Praktische Übungen:
Gedankentransformation
Liebende Güte
Selbstakzeptanz-Bingo

Woche 5

Das eigene Selbst mit liebender Güte betrachten

Hast du manchmal im Alltag so viele Sorgen, dass du kaum noch Raum findest, für dich selbst zu sorgen? Dann hast du in dieser Einheit die Gelegenheit dazu, dich umso mehr mit Selbstfürsorge zu beschäftigen. Beim „Gedankentransformation“ tankst du neue Kraft und dein Fokus wird geschärft, bei der Übung „Liebende Güte“ übst du selbstständig Mitgefühl und pflegst dieses. Erst wenn du selbst versorgt bist, kannst du auch deine Alltagssorgen besser bewältigen.

Woche 6

Praktische Übungen:
Gedankenstopp
Kognitive Muster verändern
Nachgenießenr
Fehler akzeptieren und verzeihen

Woche 6

Vergebung und Genuss durch Achtsamkeit

Diese Woche steht ganz im Zeichen der Vergebung. Du hast mit Hilfe deines „neuen Gehirn“ Vergebung schon ein Stück weit kultivieren können. Dies wollen wir nun noch weiter vertiefen und uns mit der Bereitschaft zur Vergebung beschäftigen. Mit der Vergebung geht ebenso die Dankbarkeit einher. Wenn wir etwas bekommen, was uns wichtig ist, kann uns dies froh und glücklich stimmen. Mit Dankbarkeit können wir wirklich wertschätzen, was wir empfangen haben. Diese Freude und Dankbarkeit können wir dann auch im Alltag überall empfinden.

Woche 7

Praktische Übungen:
Selbstfürsorge
Empathie leben
Gefühle klarer ausdrücken

Woche 7

Von vier Lebensfreunden und Mitfreude

An dieser Stelle des Kurses eignet sich ein Blick über den Tellerrand hinaus zu den sogenannten vier Lebensfreunden – Freundlichkeit, Mitgefühl, Freude und Gleichmut. Die Entwicklung dieser vier Herzensqualitäten ist in jedem von uns angelegt. Wenn wir diese immer weiter kultivieren, können wir unsere persönliche Achtsamkeitspraxis erweitern und bereichern. Diese heilsamen und emotionalen Qualitäten wirken wie ein Gegenmittel gegen die verschiedensten egozentrischen unheilsamen Gemütszustände. Dazu lernst du in dieser Woche zum Beispiel die Meditation „Selbstfürsorge“ und „Empathie leben“ kennen, bei der du tiefe innere Werte wie Liebe, Güte und Dankbarkeit in Bezug auf dich selbst und dein Umfeld wahrnehmen kannst.

Woche 8

Praktische Übung:
Gedankenfluss
Ein mitfühlender Brief

Woche 8

Das Leben heilen

In der achten Woche endet unsere gemeinsame Reise durch Achtsamkeit und zum Selbstmitgefühl. Nach acht Wochen hast du bereits einiges an Wissen rund um das Thema Achtsamkeit und Selbstmitgefühl dazugewonnen, welches du nun gerne noch eigenständig vertiefen kannst. Nach der letzten Übung, dem „Gedankenfluss“, blicken wir in dieser Einheit nochmal auf die achtsamen Wochen zurück und beenden den Kurs mit einem Ausblick auf die Praxis von Achtsamkeit im zukünftigen Alltag. Du schaust, welche Methoden dir helfen, nachhaltig eine achtsame Haltung in deinem Leben zu verankern.

Kommende Kurstermine des Selbstmitgefühl Zoomkurses

Dezember/Januar

Uhrzeit: 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Termin: Mittwoch 07.12.22
Termin: Mittwoch 14.12.22
Termin: Mittwoch 21.12.22
2 Wochen Weihnachtspause
Termin: Mittwoch 11.01.23
Termin: Mittwoch 18.01.23
Termin: Mittwoch 25.01.23
Termin: Mittwoch 01.02.23
Termin: Mittwoch 08.02.23

Tag der Achtsamkeit: 28.01.23, 10:00-16:15 Uhr

Dein Trainer

Hallo! Mein Name ist Günter Bubbnik. Seit 2014 bin ich freiberuflicher Achtsamkeitstrainer. Als zertifizierter MBCL- und MBSR-Lehrer werde ich dich als Experte für achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung und Selbstmitgefühl in diesem Training begleiten.

Dabei leite ich Meditationseinheiten und Achtsamkeitsübungen an, um dir auf deinem Weg zu einem gelassenen und entspannten Umgang mit Stress zu helfen. Für Fragen, Probleme und Kritik habe ich jederzeit ein offenes Ohr!

Der MBSR Zoomkurs ist von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifiziert. Er wird somit bis zu 100% von deutschen Krankenkassen bezuschusst. Die genaue Höhe der Bezuschussung erfährst du von deiner Krankenkasse oder in unserer Krankenkassensuche.

Krankenkassensuche

Um die Bezuschussung der Krankenkasse zu erhalten, absolvierst du zunächst mit 80% des gesamten Kurses. Im Anschluss erhältst du eine Teilnahmebescheinigung. Reiche diese Bescheinigung dann nach dem Ausfüllen deiner Daten bei deiner Krankenkasse ein und du erhältst umgehend die Bezuschussung.

Der Selbstmitgefühl Zoomkurs bietet dir die Möglichkeit, 8 Wochen lang zu erfahren, wie du einen mitfühlenden und einfühlsamen Umgang mit dir selbst und deinen Emotionen erlernen kannst. Du lernst unter anderem dich selbst an erster Stelle zu stellen und fürsorglich dir gegenüber zu sein. 

 

Inhalte der Einheiten sind beispielsweise Selbstfürsorge und Achtsamkeit, Unser Beruhigungssystem (Stress und Angst entgegenwirken), Selbstliebe stärken und Selbstreflexion lernen.

Der Selbstmitgefühl Zoomkurs ist für alle geeignet, die Interesse am Thema Achtsamkeit, Meditation und speziell Selbstmitgefühl haben. Du solltest schon eine gewisse Vorerfahrung mit dem Meditieren haben, brauchst aber kein Vollprofi zu sein 😉

Der 8-wöchige Kurs eignet sich vor allem für diejenigen, die beruflich oder privat viel unterwegs sind, weite Anreisen vermeiden wollen und trotzdem den persönlichen Kontakt zum Trainer und zu anderen Interessenten erhalten möchten.

Für die Arbeit mit dem Handy, Laptop oder dem Computer solltest du gewisse Grundkenntnisse besitzen, um zu wissen, wie sie funktionieren.

 

Grundsätzlich solltest du psychisch gesund und stabil sein, um am Kurs teilzunehmen. Solltest du dir was das betrifft unsicher sein, besprich dies bitte mit deinem behandelnden Arzt oder Therapeuten.

1-2 Wochen vor Kursbeginn erhältst du eine Mail mit allen wichtigen Informationen. Die einzelnen Kurstermine finden dann zu festgelegten Terminen über das kostenlose Videokonferenztool Zoom statt. Jeder Termin dauert 210 min. Zwischen den Terminen werden Übungsvorschläge zur Vertiefung mitgegeben.Dafür können ca. 45min tägliche freiwillige Übungszeit eingeplant werden. Zusätzlich findet ein fünfstündiger Tag der Achtsamkeit über Zoom statt. 

Du kannst von überall aus mit einer funktionierenden Internetverbindung am MBSR Zoomkurs teilnehmen. Bei Krankheit kannst du einen Termin auch ausfallen lassen. Für die Bezuschussung der Krankenkasse benötigst du eine Teilnahme von 80%.

Du brauchst natürlich einen Laptop/Handy/Rechner etc. Außerdem ist ein funktionierender Internetzugang Voraussetzung.

 

Für die Übungen brauchst du keine speziellen Yoga-Matten, Meditationskissen oder ähnliches. Du kannst jede Übung ohne weiteres Equipment durchführen.

 

Wenn du dir das Üben ein wenig angenehmer gestalten möchtest, kannst du dir folgende Dinge für die Achtsamkeitsübungen bereitlegen:

  1. Bequeme Kleidung
  2. Eine weiche Unterlage (z.B. eine Sportmatte oder ein Teppich)
  3. Ein kleines Kissen, auf welchem du dich bequem und aufrecht hinsetzen kannst
  4. Eventuell eine Decke, sollte dir während einer Übung kalt werden
  5. Stift und Papier für mögliche Notizen

Frequently Asked Questions