Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit ist ein Bewusstseinszustand, der es erlaubt, innere und äußere Erfahrungen im Hier und Jetzt wertfrei anzunehmen und neu zu betrachten.

Es reduzieren sich gewohnheitsgemäß automatische und unbewusste Reaktionen auf das gegenwärtige Erleben. Gegenwärtiges Erleben heißt, sich auf seine aktuellen körperlichen und mentalen Bedürfnisse zu konzentrieren und sie an die Oberfläche kommen zu lassen. Signalisiert der Körper akute Erschöpfung oder starke emotionale Reaktionen, muss der Mensch ihnen Freiraum geben, beziehungsweise sich mit ihnen beschäftigen, um sie zu vermindern. Der Schlüssel zu einem achtsamen Leben ist physische und psychische Gelassenheit.

Achtsamkeit ist für dichjeden erreichbar

Schon der Molekularbiologe Jon Kabat Zinn schrieb, das Gewahrsein sei mehr wert, als jedes intellektuelle Wissen. Sich seiner Stärken und Schwächen bewusst zu sein bringt uns eine Form der seelischen Freiheit. Zur besseren Integration der Achtsamkeitspraxis in den eigenen Alltag kann es sehr hilfreich sein, bestimmte Rituale zu erschaffen, indem man beispielsweise stündlich innehält und seinen Fokus auf die eigenen Empfindungen lenkt. Rituale verleihen einem Menschen Kraft, im Alltag zu bestehen.